Tankstellenfinder / Routenplaner
Rabattkarte
Tankstellenfinder / Routenplaner

News

Über die Mobilität von morgen

Über die Mobilität von morgen

Am Hoyer-Autohof Soltauer Heide läuft aktuell der Bau der ersten eigenen LNG-Anlage. Geplant ist die Fertigstellung und Inbetriebnahme noch in diesem Jahr. Das Projekt der Anlage wird mit Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung finanziell gefördert und soll dazu beitragen, den CO2-Ausstoß zu verringern, um dem Klimawandel entgegenzuwirken. Jetzt berichtete Eurotransport-TV über LNG und das Projekt in Soltau.
LNG (Liquefied Natural Gas) ist durch Herunterkühlen auf -161 °C verflüssigtes Erdgas. Durch diesen Prozess wird das Volumen auf ein Sechshundertstel reduziert. Es wird bislang überwiegend in der Schifffahrt und als Heizenergie eingesetzt, erobert aber wegen der guten Lagerfähigkeit inzwischen auch den Schwerlastverkehr. Speditionen können davon profitieren, dass gleichzeitig die Emissionen und die Kraftstoffkosten reduziert werden können.
Mit LNG angetriebene Motoren stoßen deutlich weniger CO2 aus als beispielsweise Dieselmotoren. Um die angestrebte Reduzierung der klimaschädlichen Treibhausgase zu erreichen, wird die Anschaffung von Lkw mit Flüssigerdgasantrieb staatlich gefördert (12.000 Euro pro Fahrzeug). Zudem hat der Ausschuss für Verkehr und digitale Infrastruktur des Deutschen Bundestages kürzlich beschlossen, dass Erdgasfahrzeuge für weitere drei Jahre bis Ende 2023 von der Lkw-Maut befreit werden. Damit werden neue Anreize geschaffen, im Nutzfahrzeugbereich auf die sofort verfügbare klimafreundliche Alternative umzusteigen.
Damit sich die Technologie des verflüssigten Erdgases in der Logistik durchsetzen kann, ist es erforderlich, ein möglichst flächendeckendes Netz an Versorgungsstationen zu schaffen. Dieser Herausforderung hat sich das Mineralölunternehmen Hoyer längst gestellt: Am Hoyer-Autohof Soltauer Heide entsteht gerade die erste eigene LNG-Verflüssigungsanlage. Außerdem wird an der Schaffung von Tankmöglichkeiten an den Hoyer-Tankstellen und durch Akzeptanzverträge mit anderen Anbietern über die HoyerCard.Europe gearbeitet. „Unser Ziel ist es, als Familienunternehmen schnell und überlegt zu handeln, um unseren Kunden möglichst zügig eine flächendeckende und sichere Versorgung für die Mobilität der Zukunft zu ermöglichen“, so Thomas Hoyer, geschäftsführender Gesellschafter der Hoyer Unternehmensgruppe.
Eurotransport-TV widmet dem Thema LNG viel Raum in der 19. Ausgabe des Online-Magazins und befragte im Interview Hoyer-Pressesprecher Thomas Hartmann. Auf Youtube ist der komplette Beitrag online zu sehen unter https://www.youtube.com/watch?v=jdhS33ROWCs . Der Bericht aus Soltau ist ab Minute 14:58 zu finden.